Zuletzt aktualisiert: 22. Juni 2020

Unsere Vorgehensweise

9Analysierte Produkte

25Stunden investiert

13Studien recherchiert

80Kommentare gesammelt

Willkommen bei unserem großen Kabinett Wein Test 2020. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Kabinett Weine. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, den für dich besten Kabinett Wein zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir einen Kabinett Wein kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Kabinett Wein ist ein feiner, leichter Wein einer gehobenen Qualitätsklasse mit einem verhältnismäßig geringem Alkoholgehalt
  • Kabinett Weine werden als Weißwein und Rotwein mit den Süßegraden trocken, halbtrocken oder lieblich angeboten
  • Aufgrund seiner Eigenschaften und Qualität bietet sich Kabinett Wein als idealer Speisebegleiter an

Kabinett Wein Test: Das Ranking

Platz 1: Peter Mertes Riesling Kabinett

Dieser halbtrockene Kabinett Weißwein der bekannten Rebsorte Riesling zeichnet sich durch eine angenehme Fruchtnote und elegante Säure aus.

Die fruchtige Note nach Pfirsich macht den Riesling Kabinett Wein zum idealen Begleiter zu Speisen mit heller Soße oder einem lauen Sommerabend.

Lecker, fruchtig mit leichter Säure lautet das Urteil zufriedener Käufer. Ob zu Speisen, Feiern oder zum Ausklang des Tages, dieser Riesling Kabinett Wein ist beliebt für seine fruchtige Süße, angemessenen Preis und gute Verträglichkeit, auch wenn es mal ein Glas mehr geworden ist.

Platz 2: Volkacher Kirchberg Silvaner Kabinett

Hohe Qualität zu einem erschwinglichen Preis bietet dieser Kabinett Weißwein der Rebsorte Silvaner aus dem Weinjahr 2017. Frisch und prickelnd im Geschmack, passt dieser trockene Kabinett Wein hervorragenden zu deftigen Brotzeiten, aber auch zu Fischgerichten.

Käufer schätzen vor allem das feine Bouquet des Weins. Kühl serviert, entfaltet er seinen frischen und spritzigen Geschmack mit zarter Säure. Für Liebhaber leichter, trockener Kabinett Weißweine eine klare Kaufempfehlung.

Platz 3: Erben Kabinett Feinherb

Der Erben Kabinett Feinherb ist ein halbtrockener Kabinett Weißwein aus ausgesuchten Rebsorten mit feinen Fruchtaromen und einem dezenten Säurespiegel. Der klare, hellgelbe Wein passt mit seinem saftigen, leicht beerigen Geschmack nach Mirabellen zu jedem Anlass.

Käufer schätzen vor allem die leicht herbe Geschmacksnote und schöne Frische. Der unkomplizierte Alltagswein passt zu leichten Speisen wie Salat oder einer Käseplatte. Neben dem sehr guten Preis Leistungsverhältnis wird auch der Schraubverschluss geschätzt.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen Kabinett Wein kaufst

Was bedeutet die Bezeichnung Kabinett bei einem Wein?

Das Prädikat Kabinett zeichnet in Deutschland Weine einer gehobenen Güteklasse mit bestimmten gesetzlichen Anforderungen aus.

Kabinett Weine gelten als leichte, feine Weine mit einem verhältnismäßig geringen Alkoholgehalt. Die Trauben müssen aus einem einzigen bestimmten Anbaugebiet kommen und von einer zugelassenen Rebsorte sein.

Kabinett Weine besitzen eher eine elegante als vollmundige Note und bieten sich daher als idealer Speisebegleiter an. (Bildquelle: pixabay.com / yu62ballena)

Aus reifen Trauben gewonnen, muss ein Kabinett Wein die Anforderung von einem Mostgewicht von mindestens 73 Grad Oechsle erfüllen.

Für das Weinanbaugebiet Baden gelten besondere Anforderungen mit 76 Grad bis 85 Grad Oechsle. Ein hohes Mostgewicht stellt die Grundlage für hochwertige Weine dar.

Je höher das Mostgewicht, desto höher ist der Anteil der darin gelösten Stoffe (mehrheitlich Zucker).

Für den endgültigen Alkoholgehalt eines Weins ist der Zuckergehalt relevant. Die Erhöhung des Alkoholgehalts durch Anreicherung mit Zucker im Most ist bei Kabinett Weinen nicht gestattet.

Grad Oechsle, Mostgewicht, was hat das zu bedeuten fragst du dich? Für Winzer ist das sicher wichtiger als für Konsumenten. Wenn du jedoch dein Weinwissen erweitern möchtest, schaue dir das folgende, sehr informative Video zu dem Thema an.

Welche Unterschiede gibt es bei Kabinett Weinen?

Grundsätzlich unterscheiden sich Kabinett Weine in diese Arten:

  • Weißwein
  • Rotwein

Weitere wesentliche Unterscheidungsmerkmale einzelner Kabinett Weine sind:

  • Rebsorte (z.B. Riesling)
  • Süßegrad (z.B. trocken)
  • Alkoholgehalt (in der Regel 7-8%)
  • Anbaugebiet (z.B. Baden)

Du hast sicher schon bemerkt wie groß das Angebot an Weinen und damit auch die Unterschiede sind. Je nach Weinart, Rebsorte, Süßegrad und Anbaugebiet ergibt sich eine große Menge an verschiedenen Geschmäckern.

foco

Wusstest du, dass die Prädikatsbezeichnung “Kabinett” seinen Ursprung um das Jahr 1500 hat?

Das Kloster Eberbach hat zu dieser Zeit einen speziellen Weinkeller zur Lagerung für hochwertige Weine eingerichtet. Die Räume wurden als Kabinettkeller oder “Cabinet” bezeichnet. Daraus wurde später die Bezeichnung für das Prädikat abgeleitet.

Bekanntermaßen sind Geschmäcker verschieden, daher empfiehlt es sich verschiedene Kabinett Weine einfach zu probieren, subjektiv zu vergleichen, um deinen Lieblingsgeschmack bzw. deine favorisierte Weinsorte zu entdecken.

Gibt es verschiedene Süßegrade bei Kabinett Wein?

Ja! Wie bei den meisten anderen Weinen auch, kannst du einen Kabinett Wein mit dem folgenden Süßegrad erstehen:

  • trocken
  • halbtrocken
  • lieblich

Die Geschmacksangaben des Süßegrades sind in der Europäischen Union einheitlich festgehalten und gelten allgemein als großes Unterscheidungsmerkmal bei Weinen. Im Folgenden erfährst du mehr zu jedem einzelnen Süßegrad.

Trockener Kabinett Wein

Das Geschmacksbild von trockenen Kabinett Weinen wirkt oftmals fruchtig und spritzig, gepaart mit frischen, knackigen Aromen. Daher bietet sich ein trockener Kabinett Wein als idealer Speisebegleiter zu würzigen Speisen an.

Ein geringer Anteil an Restzucker und Säure verleihen dem trockenen Kabinett Wein seine typische Geschmacksnote. Die Richtlinien sehen einen maximalen Restzuckeranteil von 4 g/l vor. In Ausnahmefällen auch 9 g/l, mit einem Säuregehalt, der höchstens 2 g/l weniger als der Zuckergehalt aufweist.

Halbtrockener Kabinett Wein

Großes Volumen, ausgeprägte Fruchtaromen und eine weniger knackig wirkende Säure zeichnen das Geschmacksbild von halbtrockenen Kabinett Weinen aus. Im Vergleich zu der trockenen Variante wirkt ein halbtrockener Kabinett Wein weicher und runder.

Ein maximaler Restzuckeranteil von 18 g/l und nicht mehr als 10 g/l Säuregehalt stellen die Richtlinien für halbtrockene Kabinett Weine dar.

Lieblicher Kabinett Wein

Der hohe Anteil an Restsüße verleiht dem lieblichen Kabinett Wein seine Geschmacksnote mit intensivem, vielschichtigem Fruchtaroma, einer feinen Süße und cremigem Mundgefühl. Die fruchtige Restsüße des lieblichen Kabinett Weins passt ideal zum Aperitif oder Dessert.

Die Richtlinien sehen einen Restzuckeranteil von 18 – 45 g/l vor.

Was bedeutet Q.m.P.?

Die Abkürzung Q.m.P. steht für Qualitätswein mit Prädikat. Die sensorische Prüfung wird nach einem 5-Punkte-Schema durchgeführt. Für das Prädikat Kabinett müssen mindestens 1,5 Punkte erreicht werden.

Im Gegensatz zu Qualitätsweinen (Q.b.A.) oder Landweinen dürfen Prädikatsweine nicht mit Zucker angereichert werden. Winzer nennen dieses Verfahren Chaptalisierung.

Was kostet eine Flasche Kabinett Wein?

Einen Kabinett Wein kannst du bei verschiedenen Anbietern und Winzern erwerben. Als hochqualitativer Wein, ist der Preis im Vergleich zu weniger qualitativen Weinen wie z.B. Landwein eher höher.

Kategorie Preis pro Flasche
günstig bis 7 €
mittelpreisig bis 15 €
hochpreisig bis 45 €

Trotzdem können die Preise verhältnismäßig in drei Preiskategorien eingeordnet werden.

Wo kann ich einen Kabinett Wein kaufen?

Kabinett Weine findest du in den meisten üblichen Supermarktketten sowie auch in speziell dafür ausgelegten Weinhandlungen. Natürlich gibt es auch eine reiche Auswahl an Kabinett Weinen im Onlinehandel.

  • Amazon.de
  • Edeka.de
  • real.de
  • Weine.de
  • vicampo.de

Die besten Angebote konnten wir nach unserer Onlinerecherche bei den oben genannten Anbietern finden.

Welche Alternativen gibt es zu einem Kabinett Wein?

Grundsätzlich kann man alle Weine anderer Qualitätsstufen oder Rebsorten, die nicht für das Prädikat zugelassen sind als Alternative sehen. Ein Kabinett Wein ist in der höchsten Qualitätsstufe angesiedelt.

Im Folgenden findest du einen Überblick über die Güteklassen von Weinen in absteigender Reihenfolge.

Prädikatsweine

Prädikatsweine sind Weine höchster Güte und haben die höchsten Qualitätsanforderungen. Sie dürfen nicht mit weiteren Inhaltsstoffen wie z.B. Zucker angereichert werden. In Deutschland gibt es sechs Prädikate.

Die Prädikate in aufsteigender Reihenfolge:

  1. Kabinett: feine, leichte Weine aus reifen Trauben mit geringem Alkoholanteil
  2. Spätlese: reife, elegante Weine mit Trauben aus etwas späterer Ernte
  3. Auslese: edle Weine, ausschließlich aus vollreifen Trauben
  4. Beerenauslese: volle, fruchtige Weine aus überreifen, edelfaulen Beeren
  5. Trockenbeerenauslese: Weine einer sehr hohen Güte, die aus rosinenartigen, edelfaulen Beeren gewonnen werden und eine extreme Alterungsfähigkeit von Jahrzehnten besitzen
  6. Eiswein: Wird aus Trauben in gefrorenem Zustand unter minus 7 Grad Celsius gelesen und gefroren gekeltert. Dabei wird nur das Frucht-Konzentrat ausgepresst.

Qualitätswein

Qualitätswein ist die größte Gruppe der deutschen Weine. Diese Weine müssen zu 100% aus einem der 13 bestimmten deutschen Anbaugebiete stammen. Die Prüfung erfolgt durch eine sensorische und analytische Kontrolle.

Deutsche Landweine

Deutsche Landweine besitzen eine geschützte geografische Angabe. Der unkomplizierte Wein wird überwiegend mit trockenem oder halbtrockenem Süßegrad angeboten

Deutscher Wein

Deutscher Wein wurde bis 2009 als Tafelwein bezeichnet. Die Qualitätsanforderungen sind niedriger als bei Qualitäts- und Prädikatsweinen. Die Herstellung erfolgt ausschließlich aus heimischen Trauben von zugelassenen Rebflächen und Rebsorten.

Entscheidung: Welche Arten von Kabinett Wein gibt es und welche ist die richtige für dich?

Kabinett Weine werden als Weißwein und Rotwein angeboten. Die Herstellung der beiden Weinarten erfolgt mit den gleichen Arbeitsschritten, jedoch in verschiedener Reihenfolge.

Kabinett Wein – Rot oder Weiß? Jede Weinart besitzt ihren eigenen Geschmack und Charakter. (Bildquelle: pixabay.com / hcdeharder)

Dabei ergeben sich nicht nur Unterschiede in der Farbe und im Geschmack sondern auch gewisse Eigenschaften die den kleinen aber feinen Unterschied machen. Wir zeigen dir, was dabei wichtig ist und wo die Vor- und Nachteile liegen.

Was zeichnet Kabinett Weißweine aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Unter Kabinett Weißweinen gibt es eine große Vielfalt, die sich aus der Kombination der zugelassenen Rebsorten ergibt.

Die Gewinnung des Weins erfolgt vor allem aus dem Fruchtfleisch der Trauben, das nur wenige Farbpigmente enthält. Daher können Kabinett Weißweine auch aus roten Rebsorten hergestellt werden.

Vorteile
  • große Auswahl an Rebsorten
  • leicht und fein im Geschmack
  • eignet sich als Aperitif- oder Dessertwein
Nachteile
  • kann dünn und säuerlich im Geschmack wirken
  • wenig Potenzial zur Alterung

Der Anteil an halbtrocken und lieblichen Kabinett Weißweinen ist größer im Vergleich zu Kabinett Rotweinen. Dadurch eignen sich Kabinett Weißweine nicht nur als idealer Speisebegleiter, sondern je nach Süßegrad auch zum Aperitif oder Dessert.

Was zeichnet Kabinett Rotweine aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Kabinett Rotweine werden aus blauen Weintrauben hergestellt. Die rote Färbung erhalten die Weine aus roten Pigmenten der Beerenschale.

Im Gegensatz zu Kabinett Weißweinen findet eine längere Maischegärung statt, die Kabinett Rotweinen einen satten und ausgewogenen Geschmack verleihen.

Da die Beerenreife und das Fernbleiben von Pilzerkrankungen stark vom Klimaverlauf des Weinjahres abhängen, ist die Qualität von Kabinett Rotweinen deutlich jahresabhängiger als die von Kabinett Weißweinen.

Vorteile
  • ausgewogener, voller Geschmack
  • enthält wenig Säure
  • gesundheitsfördernde Wirkung durch Polyphenole aus der Beerenhaut
Nachteile
  • geringe Auswahl an Rebsorten
  • kann sehr trocken und kräftig im Geschmack wirken

Die Anzahl der zugelassenen Rebsorten für Kabinett Rotwein ist geringer als bei der weißen Variante. Dadurch ergibt sich im Vergleich eine geringere Auswahl.

Die Ausgewogenheit und teilweise Schwere des Geschmacks macht Kabinett Rotweine vor allem für deftige Speisen zum idealen Begleiter.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Kabinett Weine vergleichen und bewerten

Nachfolgend zeigen wir dir, anhand welcher Aspekte du dich zwischen der Vielzahl an möglichen Kabinett Weinen entscheiden kannst. Dadurch wird es dir leichter fallen, einen Überblick zu gewinnen und den für dich passenden Kabinett Wein zu finden.

Die Kriterien, mit deren Hilfe du Kabinett Weine vergleichen kannst, sind:

  • Weinart
  • Süßegrad
  • Rebsorte
  • Alkoholgehalt
  • Anbauregion

Im Folgenden erklären wir dir, worauf es bei den einzelnen Kriterien ankommt.

Weinart

Der Kabinett Weißwein gilt allgemein als feiner, leichter Wein. Je nach Rebsorte und Süßegrad gibt es Unterschiede in der Ausgewogenheit von Süße und Säure. Ein weißer, lieblicher Kabinett Wein eignet sich ideal als Dessertwein.

Der Kabinett Rotwein kann auch durchaus als leichter Wein daher kommen. Jedoch gibt es auch Rebsorten, die einen vollen, schweren Geschmack hervorbringen und einen ganz eigenen Charakter besitzen.

Süßegrad

Kabinett Wein wird mit folgendem Süßegrad angeboten:

  • trocken
  • halbtrocken
  • lieblich

Trockene Kabinett Weine gelten als fruchtig und spritzig. Sie stammen oftmals von beliebten Rebsorten wie Riesling, Kerner oder Müller-Thurgau.

Das Geschmacksbild von halbtrockenen Kabinett Weinen ist meist durch ausgeprägte Fruchtaromen und eine weniger knackig wirkende Säure gezeichnet. Sehr bekannte und beliebte Rebsorten für halbtrockene Kabinett Weine sind Riesling, Silvaner und Weißburgunder.

Liebliche Kabinett Weine besitzen ein vielschichtiges Fruchtaroma und eine feine Süße. Die Anbaugebiete Baden und Württemberg sind bekannt für ihre lieblichen Kabinett Rotweine. Mosel, Rheinhessen oder Rheingau sind hingegen beliebte Quellen für liebliche Kabinett Weißweine.

Rebsorte

Für die Herstellung von Kabinett Wein können ausschließlich für das Prädikat zugelassen Rebsorten verwendet werden, die aus einem der 13 bestimmten Weinanbaugebiete in Deutschland stammen.

Kabinett Weißwein Rebsorten: Bacchus, Gewürztraminer, Grauburgunder, Kerner, Müller-Thurgau

Kabinett Rotwein Rebsorten: Regent, Samtrot, Schwarzriesling, Spätburgunder, Trollinger

Die oben genannten Rebsorten gehören zu den bekanntesten und den beliebtesten, welche zur Zeit auf dem Markt erhältlich sind.

Alkoholgehalt

Der Alkoholgehalt bei Kabinett Weinen liegt in der Regel bei 7-8%. Durch eine Änderung der Richtlinien können es mittlerweile auch bis zu 12,5% Alkoholgehalt sein.

Anbauregion

Das Prädikat Kabinett wird nach strengen Vorschriften vergeben. Ein wesentliches Kriterium ist dabei die Herkunft der Trauben aus einem der 13 bestimmten Weinanbaugebiete in Deutschland:

  1. Ahr
  2. Baden
  3. Franken
  4. Hessische Bergstraße
  5. Mittelrhein
  6. Mosel
  7. Nahe
  8. Pfalz
  9. Rheingau
  10. Rheinhessen
  11. Saale-Unstrut-Region
  12. Sachsen
  13. Württemberg

Je nach Anbaugebiet wird eine grössere oder kleinere Menge an Kabinett Wein produziert..

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Kabinett Wein

Welche Servierempfehlung gibt es für Kabinett Weine?

Kabinett Weine, ob in der weißen oder roten Variante, eignen sich als idealer Speisebegleiter. Für den perfekten Genuss empfiehlt sich jedoch auf die Trinktemperatur zu achten.

Kabinett Weißweine sollten eine Temperatur zwischen 8 und 12°C haben. Für leichte Kabinett Rotweine wird eine Trinktemperatur von 12°C empfohlen. Schwere Kabinett Rotweine, z.B. Spätburgunder können ihren vollen Geschmack bei 18°C am besten entfalten.

Das Verhältnis zwischen Säure und Süße spielt bei Weinen eine grundlegende Rolle. In Kombination mit Gerichten gibt es dazu drei einfache Grundsätze.

  1. Die Säure von Gericht und Wein multipliziert sich
  2. Die Süße zwischen Essen und Wein hebt sich angenehm auf
  3. Säure mit Süße kombiniert harmonisiert sehr gut

Doch welcher Kabinett Wein passt zu welchem Gericht? Für die geeignete Wahl halte dich einfach an diese Grundregeln:

  • Kabinett Rotwein passt zu rotem Fleisch und Braten, also deftigen Speisen
  • Kabinett Weißwein schmeckt zu hellem Fleisch wie Geflügel
  • Zu Fisch harmoniert ein leichter Kabinett Weißwein wie Riesling oder Weißburgunder

Wie lange ist ein Kabinett Wein haltbar?

Die meisten Kabinett Weine sind für den unmittelbaren Konsum gedacht und besitzen allgemein eine maximale Haltbarkeit von ein bis zwei Jahren. Des Weiteren gilt: Je mehr Tannin, Süße und Säure der Wein enthält, desto länger ist er haltbar.

Eine geöffnete Weinflasche sollte generell verschlossen und kühl gelagert werden und nach Anbruch innerhalb 5 Tage verzehrt werden.

Sauerstoff ist der Grund dafür, dass Wein nach dem Öffnen schal wird. Er lässt den Wein oxidieren und macht ihn ungenießbar. Darum sollte die Weinflasche auf jeden Fall nach Anbruch mit einem Korken oder Weinverschluss wieder verschlossen werden. Trotzdem bleibt das Problem, dass Luft in der Flasche bleibt.

Um die Luft zu entfernen, eignen sich spezielle Vakuum-Pumpen, die jedoch relativ teuer in der Anschaffung sind.

Haltbarkeit von Kabinett Wein nach dem Öffnen

Natürlich gibt es Unterschiede in der Haltbarkeit, je nach Weinart, Rebsorte und Anbaugebiet. Achte darauf die Flasche nach dem Anbruch wieder mit einem Korken oder Weinverschluss zu verschließen und im Kühlschrank zu lagern. Die Faustregel lautet dann:

Kabinett Weißwein Kabinett Rotwein
nach Anbruch 3-5 Tage genießbar nach Anbruch bis zu 7 Tage genießbar

Im Zweifel probierst du den angebrochenen Wein einfach und entscheidest nach deinem Geschmacksurteil. Riecht oder schmeckt der Wein unangenehm säuerlich ist das ein klares Zeichen, dass der Wein schon etwas zu lange offen steht und zu viel Sauerstoff abbekommen hat.

Haltbarkeit von Kabinett Wein vor dem Öffnen

Ungeöffnete Weinflaschen sind ein bis zwei Jahre haltbar. Ist der Wein sortenrein, verlängert sich die Haltbarkeit sogar auf zwei bis vier Jahre.

Wichtig bei der Lagerung ist jedoch, einen möglichst dunklen und kühlen Ort zu wählen. Die Speisekammer oder der wohl temperierte Keller eignen sich dafür bestens.

Ein Weinregal bietet die optimale Lagerungen für Kabinett Weine und sorgt für eine lange Haltbarkeit. (Bildquelle: pixabay.com / RobertCheaib)

Nach längerer Lagerung gibt es allerdings gewisse Merkmale, die darauf hinweisen, dass die Haltbarkeit des Kabinett Weins überschritten ist.

Kabinett Weißweine werden mit der Zeit dunkler und trübe in der Farbe. Kabinett Rotweine verlieren nach langer Lagerung an der satten roten Farbe und wirken ausgeblichen

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.deutscheweine.de/wissen/wein-probieren/weinaromen

[2] https://wein-fuer-laien.de/weinwissen/die-weinprobe

[3] https://magazin.wein-plus.eu/faq/weinbezeichnung/was-bedeutet-kabinett

Bildquelle: 123rf.com / 35627870

Warum kannst du mir vertrauen?

René lebt an der Mosel und arbeitet dort als Kellermeister. Zudem hilft er gerne bei der Weinernte aus. Durch seine berufliche Erfahrung kann er nicht nur die Geschmäcker von verschiedensten Personen gut einschätzen, sondern hat auch Ahnung von Rebsorten.